Karower Dachse organisieren eine Woche voller inklusiver Angebote

Kirsten Ulrich hält die Fäden bei der Organisation der IWO Pankow in den Händen. (Foto: BW)

Karow. Im Bezirk wird im September zum ersten Mal die Inklusions-Woche (IWO) Pankow stattfinden. In deren Zentrum werden sportliche Aktivitäten stehen. Es sind aber auch kulturelle Angebote geplant.

Die Idee für die IWO Pankow wurde in Gesprächen zwischen Mitgliedern des Sportvereins Karower Dachse und Mitarbeitern des Bezirksamtes entwickelt. Vor allem Kirsten Ulrich und Thomas Kaupel vom Vorstand der Karower Dachse füllen die Idee der IWO seit einigen Woche mit Leben. Thomas Kaupel ist auch eng mit dem Sportclub Lebenshilfe (SCL) verbunden, der als Partner für das Vorhaben gewonnen werden konnte. Auch den Bezirkssportbund Pankow, die Alba-Rollis, die Robert-Havemann-Oberschule und das Wohnungsunternehmen allod konnten bereits mit ins Boot geholt werden.

So stehen für die Woche vom 12. bis 19. September bereits die ersten Veranstaltungen fest. "Den Auftakt zur IWO gibt es am 12. September mit dem Inklusionssportfest des SCL", so Ulrich. Am 15. September findet dann als zweiter Höhepunkt eine große Laufbegleiterschulung statt. Diese wird von der Initiative Lauftandem der Karower Dachse organisiert.

Bereits seit einigen Jahren gibt es in dem Verein das Projekt Lauftandem. Sehende stehen dabei erblindeten und sehschwachen Menschen als Laufbegleiter zur Verfügung. Sie ermöglichen diesen Menschen das Lauftraining sowie die Teilnahme an Sportereignissen. Auf ihre Aufgabe werden die Laufbegleiter in speziellen Schulungen vorbereitet.

Der nächste Höhepunkt der IWO ist am 16. September ein "Dialog der Sportvereine" zum Thema Inklusion. Organisiert wird dieser vom Bezirkssportbund. Vertreter der teilnehmenden Vereine werden sich dazu austauschen, wie sie Menschen mit Beeinträchtigung noch besser in ihre Vereine integrieren können.

Abschließender Höhepunkt wird am 19. September ein prallgefüllter Aktionstag in Karow sein. An diesem Tag findet auf dem Gelände der Robert-Havemann-Oberschule das 2. Inklusionssportfest der Karower Dachse statt. Die Schirmherrschaft hat der Ehrenpräsident des Landessportbundes, Peter Hanisch, übernommen. Außerdem können Interessierte an einem Basketballaktionstag mit den Alba Rollis in Karow teilnehmen. Schließlich findet am 19. September der 10. Allod-Gesundheitslauf quer durch den Ortsteil statt. Für diesen Lauf kann man sich bereits jetzt anmelden.

Die Initiatoren hoffen, dass sich der Veranstaltungskalender für die IWO noch weiter füllen wird. "Anfang Mai schalten wir die IWO-Internetseite frei", so Kirsten Ulrich. "Auf dieser ist dann nicht nur mehr über geplante Veranstaltungen zu erfahren. Wir hoffen auch, dass Schulen, Kitas, Verbände, Sportvereine, Kinder- und Jugendklubs, Stiftungen und Bürger weitere Aktionen anmelden"

Neben dem Sport können auch inklusive Hoffeste, Lesungen, Tage der offenen Tür, Aktionstage oder Turniere in den Kalender eingetragen werden. "Inklusion fassen wir dabei sehr breit. Es geht uns nicht nur um Menschen mit Handicap, sondern auch um die Integration Flüchtlinge und um generationsübergreifende Projekte", so Kirsten Ulrich, bei der die Organisationsfäden zusammenlaufen.

Mehr ist auf www.iwo-pankow.de, www.karowaktiv.de und per E-Mail mail@karowaktiv.de zu erfahren.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.