Wasserbetriebe untersuchen Abwasserrohre in Kaulsdorf

Die Berliner Wasserbetriebe prüfen im Kausldorfer Wasserschutzgebiet (schraffiert) die Abwasserleitungen. (Foto: BWB)

Kaulsdorf. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) prüfen im Wasserschutzgebiet rund um die Kaulsdorf Seen die Abwasserrohre auf ihre Dichte. Mitarbeitern der BWB müssen die Hausanschlüsse zugänglich gemacht werden.

Die Untersuchungen sind gesetzlich vorgeschrieben und betreffen alle Gebäude in den Wasserschutzzonen der Kategorien II und IIIA. Sie dienen dem Schutz des Grundwassers und damit des Trinkwassers.

Die Mitarbeiter der BWB müssen für die Untersuchungen an die sogenannten Hauskästen heran. Sie befinden sich im Keller oder in einem Schacht im Garten. Über die Kästen werden kleine, mobile Kameras in die Abwasserrohre eingeführt. Die Überprüfung dauert in der Regel etwa zwei Stunden. Sie ist kostenlos. Auf Verlangen weisen sich die Mitarbeiter gegenüber den Grundstückeigentümern aus. Bei Gebäuden, die in Berliner Bauweise errichtet wurden, müssen die BWB-Mitarbeiter nicht auf die Grundstücke. Hier münden die Kanalrohre sternförmig in einen Schacht unterhalb der Straße. Sie können dann von diesem Schacht aus inspiziert werden.

Die Prüfung hat Anfang Februar begonnen. Auf einem Infoblatt, das in die Briefkästen gesteckt wird, kündigen die Mitarbeiter der Wasserbetriebe ihren Besuch an und schlagen einen Termin vor. Anlieger können aber auch selbst unter  864 42 66 22 einen Termin vereinbaren. hari

Mehr Informationen unter www.bwb.de/content/language1/html/9427.php und unter  0800 292 75 87.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.