Frank Uelze erhielt Ehrennadel für Engagement

Frank Uelze engagiert sich mit seinen Fähigkeiten als Unternehmer für soziale Zwecke. (Foto: hari)

Kaulsdorf. Der Senat ehrt einmal im Jahr Bürger für ihr besonderes soziales Engagement mit der Berliner Ehrennadel. Am Montag, 2. Dezember, hat Gesundheits- und Sozialsenator Mario Czaja (CDU) diese hohe Auszeichnung dem Kaulsdorfer Frank Uelze im Wappensaal des Roten Rathauses verliehen.

Wer danach fragt, wer Frank Uelze ist, der erhält vermutlich die unterschiedlichsten Antworten. Zum einen führte er bis 2010 ein Fotogeschäft in Mahlsdorf, er ist Gründungsmitglied des Fördervereins Gutshaus Mahlsdorf und er beteiligt sich rege an der Arbeit des Gründerzeitmuseums Mahlsdorf.

Im Alt-Bezirk Hellersdorf ist der Kaulsdorfer eher noch wegen seiner politischen Arbeit bekannt. Er war in der Wendezeit einer der Unterzeichner des Aufrufs des Neuen Forums in der DDR und danach in der FDP des Bezirks aktiv. Bürgerdeputierter der SPD war er bis 2008.

Einen großen Teil seiner Kraft steckte Uelze seit Anfang der 90er-Jahre in den Aufbau des Vereins "Kids & Co." Das ist seit rund 20 Jahren einer der größten freien Träger der Jugendarbeit im Bezirk. Mit seinem Hauptsitz "Haus Sonneneck" am Gut Hellersdorf kümmert der Verein sich besonders um benachteiligte Jugendliche, sorgt er für sinnvolle Freizeitbeschäftigung und Lebensperspektiven.

Wenige Jahre später gründete Uelze unter dem gleichen Namen "Kids & Co." eine gemeinnützige Gesellschaft. "Es ging darum, neue Tätigkeitsfelder zu erschließen", erläutert er. Mit der gGmbH begründete Uelze Mitte der 90er-Jahre den ersten Hellersdorfer Ausbildungsverbund von Unternehmen. 1999 firmierte er das Unternehmen in eine GmbH um und betreibt seither mit der Kids & Co. GmbH ein Kinderheim in der Neuenhagener Straße.

Uelze ist unter anderem Prokurist der GmbH und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung "Zukunft Berlin". Diese gründete Uelze 1997, um Jugendprojekte in Berlin fördern zu können. Er versteht sich als Macher, der mit seinen Kenntnissen und Fähigkeiten anderen unter die Arme greift.

Uelze ist ein Kriegskind und hat die harten Zeiten noch gut in Erinnerung. Er machte etwas aus seinem Leben, studierte Elektrotechnik und machte außerdem ein Diplom als Betriebsvolkswirt. "Ich will, wenn ich die Möglichkeit habe, der Gesellschaft eher etwas geben, als von ihr zu nehmen", ist ein Motto des ehrenamtlichen Sozialmanagers.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.