Treppen und Fahrstühle für S-Bahnhof geplant

Kaulsdorf. Die Arbeiten für den Bau des neuen Zugangs zum S-Bahnhof haben offiziell begonnen. Zum Startschuss der Bauarbeiten am S-Bahnhof am Freitag, 12. Juli, hatten sich Patrick Malter, Leiter Berliner Bahnhöfe, und Friedemann Kunst, Leiter Verkehr in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, nach Kaulsdorf bemüht.

Es sollen neue Zugänge an der Wendeschleife für die Busse und auf dem Bahnsteig auf Höhe des ehemaligen Wärterhäuschens errichtet werden. Das schließt Treppenaufgänge, die Überbrückung des Gleises und den Bau jeweils eines Aufzuges ein. Die Baumaßnahme kostet rund 1,5 Millionen Euro und soll bis Dezember dieses Jahres beendet sein. Bauvorbereitende Maßnahmen hatten bereits im April mit dem Fällen von einigen Bäumen begonnen. Das Baufeld wurde abgesperrt und ein Schild mit Informationen aufgestellt. Darauf gibt es unter anderem eine grafische Darstellung des Bauvorhabens.

Eine Leserin der Berliner beklagte, dass die Informationen nicht ausreichend seien. Das Bauschild sei hinter den Absperrungen schwer zugänglich. Auch an der Zufahrt zum Busbahnhof und vor allem auf der anderen, der südlichen Seite des S-Bahnhofes wäre eine Informationen erforderlich.

"Das ist eine Kostenfrage", sagt Giesbert Gahler, Pressesprecher der S-Bahn. Die Bahn werde aber prüfen, ob mehr Informationsschilder sinnvoll seien.

Über den weiteren Ausbau des S-Bahnhofes nicht noch nicht entschieden. Das betrifft insbesondere Planungen für die Schaffung eines weiteren Zugangs von Süden.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.