Vivantes-Klinikum feiert Richtfest für Psychiatrie-Bau

Der Vivantes-Konzern baut im Klinikum Hellersdorf an der Myslowitzer Straße einen viergeschossigen Gebäudekomplex für Psychiatrie und Geriatrie. (Foto: Grafik: MHB Planer)
Berlin: Vivantes Klinikums Neukölln |

Kaulsdorf. Das Vivantes-Klinikum Hellersdorf hat am Donnerstag, 3. Juli, Richtfest für den Neubau seiner Psychiatrie und Geriatrie in der Myslowitzer Straße gefeiert.

Der viergeschossige Gebäudekomplex ist im Rohbau fertig. Geplant sind noch zwei begrünte Innenhöfe, in denen sich die Psychiatrie-Patienten im Freien aufhalten können.

Auf 6500 Quadratmetern Fläche werden mehrere Stationen angesiedelt sein. Neben Normalstationen für ältere Patienten wird es auch geschlossene Stationen für psychisch Kranke geben. Außerdem sind zwei gerontopsychiatrische Stationen vorgesehen.

Die Betreuung von Patienten, die sowohl einer körperlichen wie auch seelischen Behandlung bedürfen, wird eine Besonderheit in der neuen Psychiatrie sein. Insgesamt können 164 Patienten stationär und 36 Patienten an zwei Tageskliniken betreut werden.

Die neue Psychiatrie ist ein Ersatzbau für die bisherige Psychiatrische Klinik im Brebacher Weg. Durch den Neubau entfallen lange Transportwege. Das letzte noch im Brebacher Weg bestehende Haus wird geschlossen.

Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) verwies anlässlich des Richtfestes darauf, dass immer mehr Menschen in Marzahn-Hellersdorf ein sehr hohes Alter erreichen. "Wir brauchen eine medizinische Versorgung, die dem schon heute Rechnung trägt", sagte er.

Die Baukosten von rund 28 Millionen Euro finanziert Vivantes zum Großteil mit Fördermitteln des Landes, einen Teil aus Eigenmitteln. Der Komplex soll bis Ende 2015 fertig sein.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.