Fahrradwerkstatt im RKI fördert Elektromobilität

Kladow. Auf die Zukunft der Elektromobilität beim guten alten "Drahtesel" setzt jetzt die "Fahrradwerkstatt Kladow", Ausbildungsbetrieb im Rotkreuz-Instituts Berufsbildungswerk des DRK Berlin (RKI BBW) an der Sakrower Landstraße 4. Vom 30. Mai an erhalten Besucher dort auch fachkundige Beratung zu E-Bikes und Pedelecs, Elektrofahrräder, bei denen der Fahrer von einem Elektroantrieb unterstützt wird, wenn er in die Pedalen tritt.

Dann eröffnet um 11 Uhr das RKI gemeinsam mit seinen Auszubildenden in der Fahrradwerkstatt ein Beratungszentrum für die Elektromobilität auf zwei Rädern. Künftig wird dort nicht nur repariert, Ersatzteile und Zubehör verkauft, sondern auch fachkundig beraten, ob es sich lohnt, auf ein E-Bike oder Pedelec umzusatteln.

Den jungen Menschen bietet die Ausbildungswerkstatt damit nun auch die Chance, sich unter realen Bedingungen in einem innovativen Zukunftsmarkt zu qualifizieren. Mit der Fahrradwerkstatt und dem Beratungszentrum für Elektrofahrräder geht das RKI BBW in der Ausbildung von Fahrradmonteuren neue Wege. Etwa zehn Auszubildende, ein Ausbilder und ein Verkaufsleiter arbeiten in der "Alten Post" an der Sakrower Landstraße 4.

Ausbildung und Berufspraxis sind dort eng miteinander verzahnt. Die Auszubildenden sind in die betrieblichen Abläufe voll integriert. Dazu gehören auch kaufmännische Auszubildende. Sie sorgen dafür, dass die Kasse stimmt. Die Auszubildenden lernen, wie Elektromotoren gewartet werden und mit welchem Akku die Fahrleistung verbessert werden kann. "Wir wollen damit nicht nur die Kladower, sondern auch die zahlreichen Radwanderer, die auf dem Weg zur Fähre nach Wannsee Alt-Kladow passieren, ein interessantes Angebot schaffen", sagt Andreas Kather, Geschäftsführer des RKI BBW am Krampnitzer Weg 83-87. Kooperationspartner für dieses Ausbildungsangebot ist "jobdrive.berlin", ein Netzwerk aus sozialen Einrichtungen, Kirchengemeinden, ehrenamtlichen und gewerblichen Unternehmen. Ziel ist es, die E-Rad-Mobilität mit beruflichen und sozialen Komponenten zu verknüpfen. "Die Fahrradwerkstatt Kladow bietet jungen Menschen mit Handicap die Chance, sich in einem modernen Beruf eine nachhaltige Perspektive aufzubauen", betonen die Initiatoren von "jobdrive.berlin", Ulrich und Ingrid Krenz. Denn die Aussichten, nach der Ausbildung einen Job zu bekommen, seien mit dieser Qualifikation sehr gut.

Die Verbindung eines innovativen Zukunftsmarktes wie der Elektromobilität mit einer Ausbildung, die in unmittelbarer Marktnähe und trotzdem in einem geschützten Umfeld stattfindet, ist in Berlin einzigartig. 15 Ausbildungsplätze stehen derzeit im Fahrradbereich zur Verfügung. Insgesamt bildet das RKI BBW in Kladow junge Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen derzeit in 16 Berufen aus. Dabei kann die Einrichtung bereits auf eine Tradition von mehr als 40 Jahren zurückblicken.

Weitere Informationen gibt es unter www.rkibbw.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.