Krimikomödie in Kladow

Ein lukrativer Auftrag könnte John Stanky vor der Pleite retten. (Foto: Theaterwerkstatt)

Kladow. Die Theaterwerkstatt Kladow feiert am 1. November um 17 Uhr Premiere mit der Krimikomödie "Privatdetektiv: John Stanky, Peite passé" im Ernst-Hoppe-Haus, Lanzendorfer Weg 30.

Das Stück von Andreas Kroll spielt im Chicago des Jahres 1930. John Stanky, ein zweitklassiger, total abgebrannter Privatdetektiv erhält unerwartet einen lukrativen Auftrag, weil er mit einem Star seines Fachs verwechselt wird.

Lady Alice Sutherland ist die hübsche und reiche Auftraggeberin, deren Großmutter, Lady Elizabeth Bellingham, erpresst wird.

Um Alice, der begehrenswerten Witwe, näher zu kommen und das großzügige Honorar einzustreichen, ist John sehr interessiert, diesen Fall zu lösen. Er taucht - notgedrungen - in die höheren gesellschaftlichen Kreise ein. Für diese Recherche wird er nicht nur in einen Smoking gezwungen, sondern muss sich auch mit widerspenstigen Tanten und einem beleidigten Butler herum schlagen.

Nach der Premiere am 1. November gibt es weitere Vorstellungen am 2., 8., 9., 15. und 16. November jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Theaterwerkstatt wird gebeten. Weitere Information unter www.theater-kladow.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.