Schinkel und das Gut Neu-Cladow

Kladow. Bei der Februar-Veranstaltung des "Neu-Cladower Salons" berichtet Dr. Miriam-Esther Owesle, Kuratorin der Gesellschaft "Kulturpark Berlin", am 1. Februar um 14 Uhr im Musiksaal des Herrenhauses an der Neukladower Allee 9-12 über die Bedeutung des Architekten, Malers und Grafikers Karl Friedrich Schinkel (1781-1841) für Johannes Guthmann, den einstigen Eigentümer des Guts und dessen Beziehung zum Berliner Klassizismus. Für Guthmann war Schinkel ein Fixstern, nach dem er seinen Kunstgeschmack ausrichtete. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Weitere Informationen unter www.kulturpark-berlin.de/page10/.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.