"Bürgerinitiative Pro Groß Glienicker See" startet Plakataktion

An vielen Gartenzäunen entlang der Uferpromenade am Groß Glienicker See haben Mitglieder der Bürgerinitiative solche Plakate befestigt. (Foto: privat)

Kladow. Am 30. August hat die "Bürgerinitiative Pro Groß Glienicker See" an vielen Gartenzäunen entlang der Uferpromenade Plakate befestigt. Mit diesen will sie nach eigener Aussage "auf die Unwahrheiten aufmerksam machen, die aus propagandistischen, parteipolitischen oder auch privaten Gründen gezielt oder durch Unwissenheit in der Öffentlichkeit verbreitet wurden".

"Nach einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) sollen entlang des Seeufers seit über 80 Jahren gewachsene Strukturen zerstört, Stege abgerissen und durch sinnlosen Aktionismus die Grundstückseigentümer praktisch enteignet werden", sagt die Vorsitzende der Initiative, Anjuschka Wagner. Den Vorschlägen der Bürgerinitiative sei nach einem für alle Seiten verträglichen Seeuferkonzept bis heute nicht nachgegangen worden."Wir möchten unseren Mitbürgern mit dieser Plakataktion die Gelegenheit geben, sich ausführlich über die tatsächliche Situation am Groß Glienicker See zu informieren und sich ihre eigene Meinung zu bilden", sagt Wagner. Zusätzlich zu den Plakaten würden in Kladower Briefkästen auch Flyer verteilen.

Auf www.seeluege.de nennt die Initiative Behauptungen wie zum Beispiel, dass die Stege illegal gebaut worden seien und widerlegt beziehungsweise stellt sie aus ihrer Sicht richtig.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.