Feiern mit Groß Glienicke

Kladow.Potsdams Ortsteil Groß Glienicke grenzt an Kladow und ist historisch mit Spandaus Süden eng verbunden. Daher beantragte die Grün Alternative Liste Spandau (GAL) in der Bezirksverordnetenversammlung, die 750-Jahr-Feier der ersten urkundlichen Erwähnung von Groß Glienicke im Jahr 2017 gemeinsam zu begehen. Für die Festlichkeiten soll das Bezirksamt gemeinsam mit der Stadt Potsdam die Planungen in die Wege leiten. Das soll den Bezirk allerdings nichts kosten. Die Verordneten nahmen den Antrag einstimmig an. Verwunderlich stimmt aber, dass offenbar niemand daran dachte, dass auch Kladow selbst 2017 sein 750-jähriges Bestehen feiert. Erstmals wurde es 1267 urkundlich erwähnt. Damals versprach Ritter Arnold von Bredow dem Benediktiner-Nonnenkloster zu Spandau eine jährliche Spende von vier Wispel Roggen (etwa 4000 Liter) aus Clodow. Das fand im GAL-Antrag keinerlei Erwähnung.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.