Gasexplosion in Einfamilienhaus

Kladow.Als ein 68-Jähriger am 2. Dezember gegen 9.25 Uhr im Keller seines Einfamilienhauses am Schallweg mit einer Propangasflasche hantierte, explodierte diese aus bislang ungeklärten Gründen. Der Mann wurde von den Flammen erfasst. Seine Ehefrau löschte diese umgehend. Kurz darauf kam es zu einer weiteren Explosion, deren Ursache bisher ebenfalls nicht geklärt werden konnte. Der 68-Jährige wurde mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Gesichtsverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Wucht der zwei Detonationen wurden Fenster und Türen des Gebäudes massiv beschädigt. Zudem fingen Einrichtungsgegenstände im Keller Feuer, die von der Feuerwehr gelöscht wurden. Die Bauaufsicht des Bezirks schloss nach einer ersten Kontrolle eine Einsturzgefahr nicht aus. Die Polizei ermittelt nun gegen den Verletzten wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.