Gedenkstätte wird restauriert

Kladow. Die Arbeiten zur Sanierung der Mauer-Gedenkstätte an der Gutsstraße haben am 8. September begonnen. Die Aktion der Verwaltungen Potsdams, zu dem Groß Glienicke als Ortsteil gehört, und des Bezirks Spandau soll rund 35 000 Euro kosten. Mit einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung zum 25-jährigen Mauerfalljubiläum am 9. November um 15.30 Uhr werden der Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Spandauer Bürgermeister Helmut Kleebank (beide SPD) die restaurierte Mauergedenkstätte dann offiziell eröffnen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.