Teilnehmer jeden Alters gehen an den Start

Mittelpunkt des Jugendrenntags sind die "Fette-Reifen-Rennen". Dabei wird auf ganz normalen Rädern mit ganz normalen Reifen gefahren. (Foto: Michael Uhde)

Kladow. Zwei Tage lang drehen sich beim "8. Radfestival in Kladow" die Speichen auf dem Gelände des Luftwaffenmuseums der Bundeswehr auf dem einstigen Flugplatz Gatow.

Dazu laden der "Radsport Club Charlottenburg von 1833" (RCC), Initiator Oliver Ewald und als Schirmherr der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner am 15. und 16. Juni alle Radsportbegeisterten ein. Der 15. Juni ist als erster Renntag vom Radler-Nachwuchs geprägt. Um 11 Uhr starten die jugendlichen Lizenz-Fahrer der Altersklasse unter 17 Jahren. Ihnen folgt die Altersgruppe der unter 15-Jährigen. Mittelpunkt des Jugendrenntags sind die "Fette-Reifen-Rennen". Bei denen wird auf ganz normalen Rädern mit ganz normalen Reifen gefahren. Das können auch durchaus die Räder von Oma, Opa, den Eltern oder anderen Verwandten sein.

Das Rennen für Teilnehmer von 8 bis 11 Jahren startet um 12.30 Uhr über vier Kilometer, die Zwölf- bis 15-Jährigen starten um 14.50 Uhr, ihre Tour geht über eine Strecke von sechs Kilometern. Dem Sieger dieses Rennens winkt ein Reisegutschein in Höhe von 200 Euro.

Erstmals gibt es in diesem Jahr ein Rennen für Frauen. Die Damen, ob Profi oder Hobbyradlerin, gehen gegen 13 Uhr auf eine 30 Kilometer lange Strecke. Das letzte Rennen am 15. Juni werden gegen 15.15 Uhr die Senioren auf einer 50 Kilometer langen Strecke absolvieren.

Startnummern für alle Rennen gibt es jeweils bis 30 Minuten vor dem Start im Organisationszelt des RCC auf dem Veranstaltungsgelände.

Am zweiten Tag des Festivals steht im Mittelpunkt der Rennen die "2. Tour de School". Die startet um 10.30 Uhr. Rund eine Stunde später machen sich die Teilnehmer des für jedermann offenen "Airport-Race" auf den zwei Kilometer langen Rundkurs über das Gelände des Luftwaffenmuseums. Das Veranstaltungsgelände erreicht man am besten von der Potsdamer Chaussee aus. Einfach der Beschilderung zum Museum folgen. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.