Glatteis blockierte Müllabfuhr: 14 Tage keine Müllabfuhr in Kladow

Kladow. Nachdem sich das Müllproblem am Fählmannweg auf Vermittlung des SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz zwischen Anwohnern und dem Unternehmen Alba zu lösen scheint, klagen andere Kladower über Probleme mit Alba.

Anwohner im Pottensteiner Weg, Wublitzweg und Schauensteiner Weg stellten am 16. Januar und am 30. Januar fest, dass die von Alba zu entsorgenden gelben Säcke vor Ort blieben. Betroffen waren auch das Ehepaar Ulrike und Michael Sommer. Der langjährige Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes und die Schriftstellerin schildern die Konsequenzen so: „Die gelben Säcke lagen herum, teils von Fuchs, Ratte und Wildschwein aufgerissen, teils auf imposante Haufen geschichtet.“

Henning Krumrey, der Leiter der Alba-Unternehmenskommunikation, begründet den Missstand am 16. Januar damit, dass das gesamte Gebiet wegen Glatteises nicht befahren werden konnte. Die Gefahr eines rutschenden Lastwagens wäre zu groß gewesen.

Eine zweite Tour fiel dann zwei Wochen später aus, weil das Fahrzeug defekt war. Allerdings wurde die Tour dann einen Tag später nachgeholt. Krumrey hatte für den Fall eines weiteren Ausfalls eine außerplanmäßige Tour angeboten. Allerdings waren am 1. Februar die liegen gebliebenen Säcke verschwunden. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.