An der Lindenstraße entstehen 134 Wohnungen

Bauvorbereitung auf dem Grundstück. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Degewo Bau |

Köpenick. Die Degewo plant, bis 2020 in Treptow-Köpenick 1100 Wohnungen zu errichten. Jetzt war Baustart für 134 Wohnungen.

Auf dem Grundstück Lindenstraße/Joachimstraße sind bauvorbereitende Maßnahmen zu sehen. Der Wildwuchs auf dem früheren Gärtnereigelände wird beseitigt. In den nächsten Monaten entstehen auf dem 11 000 Quadratmeter großen Areal sieben Gebäude mit vier und fünf Etagen. Rund die Hälfte der geplanten Wohnungen wird ein bis zwei Zimmer haben und barrierearm ausgestattet sein. Damit trägt das kommunale Wohnungsunternehmen dem Aspekt des demografischen Wandels Rechnung, rund ein drittel der Bewohner in Treptow-Köpenick ist über 60 Jahre alt. Ein Anteil von 50 Wohnungen wird unter Nutzung von Mitteln aus der Wohnungsbauförderung errichtet. Geplant sind Nettokaltmieten von sechs bis elf Euro.

Ergänzt wird der Standort durch 450 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche. Außerdem sind ein Gesellschaftsraum für Aktivitäten der Mieter, eine Einrichtung für betreutes Wohnen für MS-Kranke sowie eine Kindertagesstätte geplant. 65 Tiefgaragenplätze und 300 Abstellplätze für Fahrräder entstehen. Bis zum Sommer 2018 soll die neue Wohnanlage bezugsfertig sein.

Die Degewo ist das führende kommunale Wohnungsunternehmen in Berlin, zum Bestand gehören 75 000 Wohnungen. Allein in Treptow-Köpenick hat sie 14 000 Wohnungen, viele von der früheren Kommunalen Wohnungsverwaltung. In den nächsten Tagen starten weitere Bauprojekte der Degewo. So werden an der Schönefelder Chaussee in Altglienicke 166 Wohnungen errichtet. Auf einem früheren Parkplatz an der Regattastraße, Ecke Wassersportallee in Grünau beginnen die Vorbereitungen für 20 Wohnungen, und an der Luisen-, Ecke Wendenschloßstraße entstehen 196 Wohnungen. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.