„Netz“ wird abgebaut

Das "Netz" muss abgebaut werden. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Im Sommer 2007 wurde das Kunstwerk „Netz“ in der Grünstraße eingeweiht. Nun muss es abgebaut werden.

Wie das Bezirksamt im BVV-Ausschuss für Stadtplanung mitgeteilt hat, wurde der Vertrag durch den Grundstückseigentümer gekündigt. Innerhalb der nächsten sechs Monate muss das Netz weg. Derzeit gibt es Abstimmungen mit dem FEZ Wuhlheide, um das Kunstwerk dort wieder aufzubauen.

Das „Netz“ war 2007 im Rahmen des Projekts Kunst Architektur in Alt-Köpenick errichtet worden. Gleichzeitig entstanden unter anderem der rot getünchte Parkplatz mit Sonnenschirm an der Rosenstraße, Themengärten sowie die „Wilden Pferde“ auf dem Schlossplatz. Während die bronzenen Rösser wohl auch in Zukunft dort stehen werden, waren alle anderen Projekte nur aus temporäre Nutzung bracher Flächen gedacht. Für das Grundstück an der Grünstraße soll es Pläne geben, dort Wohn- und Geschäftshäuser zu errichten. Bis zum Abriss im Rahmen des Altstadtumbaus zu DDR-Zeiten hatten dort bereits Häuser gestanden. Eigentlich Kunstwerk war das "Netz" bald ein beliebter Standort zum Klettern. Da es nicht als Spielgerät konzipiert war, musste es dafür sicherheitstechnisch nachgerüstet werden.RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.