Neuer Schulleiter im Amt: Michael Tiedje leitet die Evangelische Schule in Wendenschloß

Michael Tiedje leitet seit Schuljahresbeginn die Evangelische Schule Köpenick. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Der Leiter einer evangelischen Schule wird mit einem Gottesdienst in sein Amt eingeführt. Am 9. September gab es dafür einen Festgottesdienst in der Sankt Laurentius-Kirche in Alt-Köpenick.

Neuer Leiter der Evangelischen Schule Köpenick ist Michael Tiedje. Der 49-jährige Pädagoge hat zuvor zehn Jahre lang das Evangelische Johanniter-Gymnasium in der Oderbruchgemeinde Wriezen aufgebaut und geleitet. „Michael Tiedje hat mit großem Einsatz und viel Herzblut die Schule dort zu dem gemacht, was sie heute ist. Ein strahlender Leuchtturm in einer zunehmend kirchenfernen Gesellschaft. Möge der Keim der Hoffnung und des Glaubens, den er dort hat wachsen lassen, nun auch in Köpenick seine Zweige entfalten“, sagte Frank Olie, der Vorsitzende der Evangelischen Schulstiftung, während des Festgottesdiensts.

Der Festgottesdienst wurde von Pfarrer Ralf Musold gemeinsam mit Superintendent Hans-Georg-Furian und den Schülern der 6. Klasse gestaltet.

Das Evangelische Gymnasium Köpenick in der Grünen Trift wurde 2005 durch eine Elterninitiative gegründet. Heute besuchen rund 600 Schüler diese Bildungseinrichtung, die zur Evangelischen Schulstiftung Berlin-Brandenburg gehört. In beiden Bundesländern gehören 35 Schulen und 16 Horte zur Stiftung, die von 11 000 Kindern und Jugendlichen besucht werden. Der Besuch der Einrichtungen ist nicht an eine Kirchenzugehörigkeit gebunden. Die langjährige Schulleiterin Ingrid Haack-Seelemann war wegen Erreichen der Altersgrenze zum Ende des Schuljahrs in den Ruhestand gegangen. Auch sie war bei der Einführung ihres Nachfolgers im Festgottesdienst dabei.RD

Wissenswertes unter www.ev-schule-koepenick.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.