Spielend Russisch lernen

Hagen Büsch und Alexander Frenzel fahren zum Finale nach Rust. (Foto: Deutsch-Russisches Forum)

Köpenick. Hagen Büsch und Alexander Frenzel vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in der Oberspreestraße haben die Regionalrunde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ gewonnen.

Die beiden 14-jährigen Schüler setzten sich gegen Teilnehmer aus 16 weiteren Schulen aus Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen durch und freuen sich nun auf ihre Teilnahme am Bundescup-Finale. Das findet vom 28. bis 30. Oktober im Europa-Park Rust bei Freiburg statt. Dort würfeln Hagen und Alexander dann mit 16 anderen Teams aus ganz Deutschland und der Schweiz um eine mehrtägige Russlandreise. „Russisch lernen muss nicht schwer sein – das zeigt unser Sprachenwettbewerb und führt auch Neulinge an die Sprache heran. Beim Bundescup erweitern Schüler ihre Sprachkenntnisse und stellen ihre Teamfähigkeit unter Beweis“, so Matthias Platzeck, Vorsitzender des Vorstandes des Deutsch-Russischen Forums.

Knapp 4500 Sprachenlerner sind in diesem Jahr mit von der Partie, an 210 Schulen in 16 Bundesländern wird um Vokabeln gewürfelt, werden Sprachkenntnisse erspielt. Seit neun Jahren findet der Bundescup "Spielend Russisch lernen" mit Unterstützung von Gazprom Germania in ganz Deutschland statt – und dieses Jahr erstmals auch in der Schweiz. Für viele Schulen ist der Sprachwettbewerb längst nicht mehr wegzudenken. sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.