Kellerbrand in Wendenschloß

Köpenick. In der Nacht vom 6. zum 7. April hat es im Keller eines Mietshauses an der Wendenschloßstraße gebrannt. Eine 38-jährige Mieterin war aufgewacht, nachdem ein Rauchmelder Alarm gegeben hatte. Beim Öffnen der Wohnungstür entdeckte sie starken Qualm im Hausflur und alarmierte die Feuerwehr. Die löschte mehrere brennende Gegenstände im Keller des Hauses. Zwei Erwachsene und zwei kleine Kinder kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt übernommen.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.