Über 250 Festnahmen vor Fußballspiel

Köpenick. Am Rand eines Heimspiels des 1. FC Union wurden Polizeibeamte am 9. Dezember von anreisenden Besuchern angegriffen und mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen.

Der Ärger begann bereits vor Spielbeginn. Gegen 19 Uhr begaben sich Fans des 1. FC Magdeburg in Richtung eines Union-Szenelokals in der Hämmerlingstraße. Einsatzbeamte verhinderten ein Aufeinandertreffen der Fanlager und stoppten den Zug. Unvermittelt wurden die Polizisten angegriffen und mit Gegenständen beworfen, sodass diese sich unter anderem mit Pfefferspray zur Wehr setzten. Erst mit weiteren unterstützenden Beamten konnte die Situation beruhigt werden.

In der Folge wurden 253 Tatverdächtige vorläufig festgenommen, überprüft und einzeln zu umliegenden Bahnhöfen begleitet. Vier Polizisten wurden leicht verletzt. Im Einsatz waren rund 200 Beamte, die durch einen Hubschrauber unterstützt wurden. Anwohner berichteten, dass der Helikopter bis gegen Mitternacht im Dauereinsatz war.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.