Auf der Suche nach dem Schlossgeist und anderen Schätzen....

Königlich Sitzen im Schloss Köpenick, Birgit Heppner
Berlin: Schloss Köpenick | Regen, Regen, Regen – ein Sonntag im März – Berlin ist dunkel und verregnet. Viele trauen sich gar nicht raus bei diesem nasskalten Wetter und sitzen wahrscheinlich vor der Fernsehkiste oder bleiben ganz im Bett.

Wir denken, es ist das perfekte Schlosswetter! Vielleicht finden wir neue Schätze oder gar den Schlossgeist?

Schloss Köpenick! Ein staatliches Museum zu Berlin!

Der Weg lohnt sich für nur 6 Euro – oder einer Jahreskarte für alle staatlichen Museen Berlin, die nur 50 Euro kostet.

Holztreppen mit einem elegant geschwungenem gedrechselten Lauf, führen bis zum Dachboden, per Audio Guide wird man durch verschiedene Zeitetappen geführt...Barocke Musik erklingt und versetzt ein in ein anderes Jahrhundert....von Meissner bis Chinesisches Porzellan, vom Intarsien Schrank bis zur Spieluhr aus dem 16. Jahrhundert. Schätze – wie der Spiegelsaal und der Wappensaal versetzen uns in die vergangene Zeit. Die Kunstwerke sind einmalig, die man hier findet, detailliert gearbeitete Handarbeit - individuell gearbeitete Bierkrüge und Teller. Geschichten sind an Decken gemalt und Kamine verdeutlichen, dass hier Wärme und Glanz eine Rolle spielten.

Edles Material wie Gold, Silber, Elfenbein, Hölzer und weißes Gold aus aller Welt. Gesammelt und gut aufgehoben im Schloss Köpenick!

Demnächst gibt es eine Ausstellung anlässlich des Lutherjahres „Kreuzwege“ oder „Luther und die Fürsten?“ Europäische Kunstgeschichte mit 160 Exponaten aus den Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie 40 Leihgaben externer Leihgeber werden gezeigt. Vom 7.04.-09.07.2017 zu finden im Schloss Köpenick im Erdgeschoss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.