Besuch beim Hauptmann von Köpenick

Maximilian Nowka ist der Hauptmann von Köpenick (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Rathaushoftheater Köpenick |

Köpenick. Vor 110 Jahren marschierte ein arbeitsloser Schuster in einer schäbigen Offiziersuniform nach Köpenick. Wilhelm Voigt schnappte sich die Stadtkasse und arritierte Bürgermeister Georg Langerhans.

Der Rest ist Geschichte, und die wird nicht nur in Köpenick immer wieder gern erzählt. Der Grünauer Sänger und Regisseur Heiko Stang hat die Story jetzt als Musical auf die Bühne gebracht. "Wie schon im vorigen Jahr spielen wir am originalen Ort, auf dem Hof des ehrwürdigen Köpenicker Rathauses", wirbt Heiko Stang für sein Projekt.
Produziert wurde übrigens ohne Zuschüsse von der öffentlichen Hand. Heraus gekommen ist ein Bühnenstück mit Berliner Lokalkolorit. Viele der eigens von Stang geschriebenen und komponierten Lieder haben das Zeug zum Ohrwurm oder Gassenhauer. Maximilian Nowka als Schuster, Zuchthäusler und falscher Hauptmann singt und tanzt sich in die Herzen der Zuschauer. Und das noch bis 28. August.
Wissenswertes und Kartenbestellung unter www.hauptmann-musical.de
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.