Hauptmann-Garde meldet sich ab

Die Hauptmann-Garde hat sich vorerst bis Ende August abgemeldet. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Bereits beim Festumzug zum „Köpenicker Sommer“ war die Hauptmann-Garde nicht dabei. Bis Ende August sind alle öffentlichen Auftritte abgesagt.

Grund ist, dass der als Auftrittsort genutzte Rathaushof wegen der Aufführung des Musicals „Hauptmann von Köpenick“ mehrere Wochen nicht zur Verfügung steht. In Gesprächen mit dem Bezirksamt ließ sich kein geeigneter Auftrittsort in der Altstadt finden. „Ende August beraten wir, ob wir dann die Auftritte wieder durchführen“, sagt Michael Sternbeck von der Garde.

Die Auftritte der Garde gehören zu den Anziehungspunkten für Touristen. Die Termine stehen in fast jedem Reiseführer. Damit man nicht umsonst wartet, hat die Garde am Rathaus eine Information angebracht, die auf den Ausfall hinweist. Die Hauptmann-Garde wurde im Jahr 2000 als ABM-Projekt des Tourismusvereins gegründet. Seit gut zehn Jahren organisiert ein Verein die Auftritte, bei denen in rund 20 Minuten der Kassenraub des Schusters Wilhelm Vogt 1906 nachgestellt wird. Bereits im vorigen Jahr musste die Garde umziehen, weil der langjährige Auftrittsort vor dem „Ratskeller“ wegen Vergrößerung des Schankgartens nicht mehr zur Verfügung stand. Für Familienfeiern und Hochzeiten steht die Garde natürlich weiterhin zur Verfügung. Auskunft direkt im Lokal „Zur Gardestube“, Rosenstraße 3, hinter dem Köpenicker Rathaus oder bei Michael Sternbeck unter  64 16 74 31. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.