Hauptmannstück: Heiko Stang sah sich seine Spielstätte an

Produzent Heiko Stang nimmt die neue Spielstätte stilgerecht in preußischer Uniform in Augenschein. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Rathaus Köpenick |

Köpenick. Der Innenhof des Rathauses Köpenick ist nach mehrmonatigen Sanierungsarbeiten so gut wie fertig. Als einer der Ersten nahm Heiko Stang den Hof in Augenschein.

Überall neuer Steinbelag, dazwischen Anschlusskästen für Licht- und Tontechnik. Heiko Stang hat sich für den Termin auf dem Rathaushof eine preußische Uniform angezogen. In dieser Kostümierung hatte der Produzent bereits auf der Internationalen Tourismus-Börse für sein neues Musical "Der Hauptmann von Köpenick" geworben und unter anderem Berlins Regierenden Michael Müller (SPD) zur Premiere einladen können. "Inzwischen sind von 20.000 Eintrittskarten gut 8000 Karten über das Internet oder an Busreiseunternehmen verkauft. Ich denke, bis zur Premiere am 26. Juni haben wir alle Karten unter die Leute gebracht", sagt Stang optimistisch.

Der Grünauer, ausgebildeter Sänger und Schauspieler, will mit seiner Produktion den Rathaushof neu beleben. Wenn "Der Hauptmann von Köpenick" gut läuft, soll es im kommenden Jahr weitere Vorstellungen geben. Der Bezirk hat deshalb den Rathaushof offiziell als Veranstaltungsstätte hergerichtet. Die Bühne für das Musical, eine Spezialanfertigung, wird derzeit angefertigt.

Karten für das Musical unter www.hauptmann-musical.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.