Rund 10.000 Hinweise, Anfragen und Beschwerden

Treptow-Köpenick. Das Ordnungsamt ist gefragt. Nicht gerade beim "Knöllchenschreiben", aber mit vielen Problemen wenden sich immer mehr Bürger an diese Behörde des Bezirks.

So gab es 2014 rund 10.600 Hinweise, Anfragen und Beschwerden. "Das ist eine Steigerung um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", teilt der zuständige Stadtrat Gernot Klemm (Die Linke) mit. Die meisten Anliegen, so das Amt in seiner Jahresbilanz, bezogen sich auf illegale Müllentsorgung, Baustellen, Lärmbelästigungen und den Straßenverkehr. Die Anliegen werden sowohl persönlich als auch per Telefon und immer öfter per E-Mail übermittelt.

Im Gewerbebereich gingen über 5000 Anzeigen ein, mit denen die 26.000 im Bezirk gemeldete Unternehmen Aufnahme, Abmeldung oder Veränderungen im Geschäftsbetrieb signalisierten. Außerdem gab es 83 Anmeldungen für Feuerwerke, darunter 16 von Laien, die Geburtstag oder Hochzeit mit einem privaten Feuerwerk krönen wollten.

Der Allgemeine Ordnungsdienst rückte im vergangenen Jahr nicht nur wegen illegal abgestellter Pkw rund um die Badestelle am Kleinen Müggelsee aus, sondern richtete sein Augenmerk auch auf die Parksituation bei Spielen des 1. FC Union und bei Konzerten auf der Kindlbühne in der Wuhlheide. Insgesamt mussten 39 Großveranstaltungen überwacht werden.

Volksfeste kontrolliert

Die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde bearbeitete über 1100 Anträge zur Durchführung längerfristiger Baumaßnahmen im öffentlichen Straßenland. Dazu kamen weitere 6500 Genehmigungen für kurzfristige Bauarbeiten und das Einrichten von Halteverboten, zum Beispiel bei Umzügen. Die Lebensmittelaufsicht hat im vergangenen Jahr in den 3400 Lebensmittelbetrieben im Bezirk gut 1900 Kontrollen durchgeführt. Dazu gab es weitere 680 Kontrollen bei Volksfesten sowie auf Wochenmärkten. In den 150 Kindertagesstätten gab es 97 Kontrollen, somit wurden rund zwei Drittel dieser Einrichtungen überprüft.

Das Ordnungsamt hat derzeit 68 Mitarbeiter. Für Anliegen sind sie über die Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle, Salvador-Allende-Straße 80a, 902 97 46 29, E-Mail ordnungsamt@ba-tk.berlin.de sowie persönlich zu erreichen.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.