Status quo beim Ordnungsamt

Treptow-Köpenick. Baustellen unter die Lupe genommen, Verkehrskontrollen durchgeführt, Fernsehsendung überprüft: Bereits im ersten Quartal des Jahres gab es einiges beim Ordnungsamt zu tun. Der zuständige Stadtrat gibt einen Überblick, angefangen bei illegalen Müllablagerungen, die geahndet wurden:



„Viele Meldungen gingen über das Onlineportal ein. Sie betrafen zum Teil private Flächen, darum kümmert sich das Umweltamt. In 116 Fällen hat die BSR allein im Februar nach Meldung beim Ordnungsamt Müll und Abfall vom öffentlichen Straßenland entfernt“, berichtet der zuständige Stadtrat Michael Grunst (Linke).

Im gleichen Monat wurde verstärkt der ruhende Verkehr kontrolliert. Bei zwei Kontrollen pro Woche wurden allein in der Peter-Hille-Straße in Friedrichshagen 40 Parkverstöße festgestellt. Obwohl die Ordnungsamtsmitarbeiter auf Prävention setzten und es oft bei Belehrungen beließen, mussten 14 Verwarnungen ausgesprochen werden. Fast alle Parksünder waren Eltern, die dort ihre Kinder in die Schule oder Kita brachten oder dort abholten. Mehrere Ordnungswidrigkeitsanzeigen wurden auch im Bereich der Schulen in der Borgmannstraße, in der Plönzeile, an der Bouchéstraße und am Mohnweg aufgenommen.

Ende Februar hat das Ordnungsamt gemeinsam mit der Polizei Baustellen im öffentlichen Straßenland kontrolliert. Bei 14 Kontrollen gab es fünf Beanstandungen, in einem Fall musste ein Bauvorhaben sofort untersagt werden, weil für eine Vollsperrung des Gehwegs überhaupt keine Genehmigung vorlag. Im Bereich Adlershof sind die Mitarbeiter der Lebensmittel- und Veterinäraufsicht jetzt auch für zwei Biotechnologieunternehmen zuständig. Im Studio Adlershof wurde sogar eine Fernsehsendung überprüft, bei der 50 Kaninchen als Mitwirkende vor Ort waren.

Im April wird sich das Ordnungsamt verstärkt um die Parks kümmern. „Wir kontrollieren dann wieder die Einhaltung des Grillverbots und den Leinenzwang für Hunde. Außerdem werden wir vor allem in der Köpenicker Altstadt gegen Falschparker vorgehen. Im Mai wollen wir die illegale Nutzung von Behindertenparkplätzen kontrollieren, außerdem gehen wir bei schönem Wetter gegen Falschparker im Umfeld von Badestellen vor“, verspricht Michael Grunst. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.