Achtjährige Köpenickerin gestaltet "Die Karasekbande"

Die Schülerin Luisa Silva-Höllger hat ihr erstes Buch gestaltet. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Vermutlich hat Luisa die künstlerischen Anlagen von ihrem Vater geerbt. Jetzt hat die Achtjährige ein Kinderbuch gestaltet.

Eigentlich sollte Vater Miguel Silva-Höllger das Buch "Die Karasekbande" von Klaus Singwitz gestalten. Er ist Grafikdesigner, und die Buchgestaltung gehört zu seinem Job. "Papa hatte mir aus dem Manuskript vorgelesen. Ich habe dann eigene Bilder dazu gemalt", erzählt Luisa. Buchautor und Verlag bekamen dann die Entwürfe von Vater und Tochter zu sehen - und haben sich für die Bilder der Nachwuchsgrafikerin entschieden.

Gezeichnet wurde mit Füller und schwarzer Tinte. Zum ausmalen hat Luisa dann Buntstifte mit ihrer differenzierten Farbgebung genommen.

Die Schülerin, die mit ihren Eltern im Köpenicker Märchenviertel wohnt und die nahe Uhlenhorst-Grundschule besucht, malt fast jeden Tag, oft sogar mehrere Bilder. Ihre Lieblingsmotive sind Drachen, Schlangen und sogar Skorpione. Die Anregung für immer neue Bilder bekommt sie aus den Harry-Potter-Büchern, ihrer Lieblingslektüre.

Luisa hat sich bereits an Entwürfen für Schuluniformen versucht und bei einem Malwettbewerb Kinogutscheine gewonnen. Wenn sie nicht malt, dann setzt sie sich ans Keyboard und spielt ein paar Titel. Der Berufswunsch steht natürlich auch schon fest. "Natürlich Grafikdesigner wie mein Papa", sagt sie.

Wer Luisas Bilder sehen möchte, kann sich das Kinderbuch "Die Karasekbande" kaufen. Es ist im Verlag Einbuch erschienen und kostet 13,90 Euro, ISBN 978-3-942849-21-0.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.