Bürgerstiftung Treptow-Köpenick unterstützt ehrenamtliches Engagement

Erststifterin Vittoria Braun unterzeichnet die Stiftungsurkunde, flankiert von Bürgermeister Oliver Igel und Initiator Marko Schreiter. (Foto: Ralf Drescher)

Treptow-Köpenick. Die Bürgerstiftung Treptow-Köpenick ist gegründet. Die Gründungsstifter haben jetzt die entsprechende Urkunde unterzeichnet. "Die Stiftung wird für eine breite Förderung des Ehrenamts stehen. Wir können damit Leistungen der öffentlichen Hand nicht ersetzen, aber ergänzen", sagt Bürgermeister Oliver Igel (SPD). Er hat die Schirmherrschaft übernommen und gehört selbst zu den 24 Gründungsstiftern.

Die haben bereits 93 250 Euro an Stiftungskapital eingebracht. Dazu kommen weitere 1600 Euro aus einer Tombola zum Neujahrsempfang des Bezirks und rund 3000 Euro vom Empfang, den die SPD zum 75. Geburtstag des ehemaligen Bürgermeisters Klaus Ulbricht ausgerichtet hatte. Ulbricht gehört zu den Initiatoren der Bürgerstiftung und hatte statt um Präsente und Blumen um Spenden für diesen Zweck gebeten. Inzwischen gibt es auch einen Stiftungsrat.

Unterstützt werden soll insbesondere ehrenamtliches Engagement in der Jugend- und Altenhilfe, Erziehung und Bildung, im Einsatz für Demokratie und Toleranz, in der Wissenschaft und Forschung, in Kunst und Kultur, im Umwelt- und Naturschutz, im Denkmalschutz und im Sport.

Wissenswertes und Kontakte unter www.buergerstiftung-treptow-koepenick.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.