Förderverein will historische Ansicht wieder herstellen

Der Turm der St. Laurentius-Kirche soll zum Kirchweihjubiläum in zwei Jahren wieder eine Uhr erhalten. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Seit einem Menschenalter ist die St. Laurentius-Kirche in der Köpenicker Altstadt ohne Turmuhr. Der Förderverein der Stadtkirchengemeinde will das jetzt ändern.

"Als ich vor zehn Jahren nach Köpenick gezogen bin, habe ich mich über den Kirchturm mit den leeren Uhrfeldern gewundert. Und auch heute fragen Touristen oft, warum unser Gotteshaus keine Turmuhr hat", erzählt Heino Bahner, der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins.

Schnell war im Verein klar, dass die Kirche eine neue Uhr bekommen soll. Die alte war bereits kurz nach dem Ersten Weltkrieg kaputt, sie wurde 1932 ausgebaut und ist seitdem verschollen. Die neue Uhr soll ganz wie ihr auf wenigen Fotos überliefertes historisches Vorbild aussehe - mit vier weißen Zifferblättern und schwarzen, römischen Ziffern, aber einem modernen Funkuhrwerk im Innern. Rund 10 000 Euro sind dafür veranschlagt, die Untere Denkmalschutzbehörde des Bezirks hat dem Projekt bereits zugestimmt.

"Wir haben innerhalb unser Gemeinde schon gesammelt, außerdem kamen zwei größere Spenden von Köpenickern, die nicht zur Gemeinde gehören. Rund 6000 Euro stehen bereits zur Verfügung", erzählt Heino Bahner stolz.

Außerdem hofft man beim Förderverein auf Zuschüsse vom Kirchenkreis und der Landeskirche. Wenn dann noch Geld fehlt, sollen auch größere Unternehmen im Bezirk angesprochen werden. Zum 175. Jubiläum der Kirchweihe Pfingsten 2016 soll die neue Uhr dann den Köpenickern zeigen, was die Stunde geschlagen hat. Übrigens ohne Stundenschlagwerk, da bereits der nahe Rathausturm eines hat.

Die St. Laurentius-Kirche ist das zweite Gotteshaus an dieser Stelle. Schon im 13. Jahrhundert wurde hier aus Feldsteinen eine Basilika errichtet, die dem Heiligen Laurentius gewidmet war. Die war nach 600 Jahren so baufällig, das es 1837 abgerissen werden musste. Von 1838 bis 1841 entstand die heutige St. Laurentius-Kirche nach Plänen von Friedrich Wilhelm Butzke, der sich von Schinkel inspirieren ließ. Der Kirchturm wurde 2004 aufwendig restauriert. Dabei wurden der Turmkugel historische Dokumente entnommen und diese durch Kopien und Dokumente aus der Gegenwart ersetzt.

Wer das Projekt Kirchturmuhr unterstützen möchte, meldet sich bitte unter 6557068 im Gemeindebüro.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.