Freiwilligentag bringt Schwung ins Seniorenheim

Alle fanden an diesem Tag den richtigen Tanzpartner.
Viele von ihnen haben in ihrer Jugend gerne getanzt. Auch wenn jetzt die Beine nicht mehr mitmachen, mit dem Herzen sind die Bewohner vom Müggelschlößchenweg 46 immer voll dabei, wenn die alten Lieder und Rhythmen erklingen. Doch leider fehlen oft die geeigneten Tanzpartner, oder auch Ideen, wie man mit jemand tanzt, der nicht alle Gliedmaßen bewegen kann und obendrein noch fast blind ist.Das war am Freiwilligentag alles ganz anders: Musik und Ideen, dazu auch noch ein paar Darbietungen brachte Heike Voßke mit ihrer Adlershofer Tanzgruppe mit. Die Musikanlage und eine ganze Menge junger Tänzerinnen kamen aus der "Bewegten Schule" mit ihren Lehrerinnen - und schließlich waren "alte", das heißt schon bekannte, und "neue" Freiwillige dabei, die neben ihrer Rolle als Tanzpartner auch Bewohner aus und zu ihren Zimmern begleiteten und am Ende auch Tee und andere Getränke verteilten.

Für die Kinder war es ein ganz besonderes Erlebnis. Anfangs waren manche etwas verunsichert, durch die fremden Gesichter, die faltigen, manchmal verformten Hände, durch gelähmte und fehlende Beine. Doch die Anleitungen waren einfach und klar, und so haben sie die Hände ergriffen, die sich ihnen entgegenstreckten, und erstaunt bemerkt, dass die warm und weich waren und ihr Tanzen ein Lächeln in die Gesichter zauberte. So war das Ziel des Nachmittags rasch erreicht, beim gemeinsamen Tanzkurs Freude und Spaß zu haben und sich dabei ein wenig näherzukommen, Berührungsängste abzubauen und neugierig aufeinander zu werden.


Bettina Heyn, Sozialdienst /
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden