Führung mit Bauingenieur Eckhard Thiemann

Eckhard Thiemann mit seinem Buch. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Im Februar berichtete die Berliner Woche über Bauingenieur Eckhard Thiemann und sein Buch "Ein Brückenspaziergang in Treptow-Köpenick". Jetzt löst der 74-Jährige sein damaliges Versprechen ein und lädt zu einer Führung ein.

"Da stehen heimatkundliche Aspekte im Vordergrund, keine komplizierten technischen Details", verspricht Thiemann. Für die Führung ausgewählt hat er den Bereich rund um die Köpenicker Altstadt. Los geht es auf der Wilhelm-Spindler-Brücke, die seit 2002 die Ortsteile Oberschöneweide und Spindlersfeld verbindet. Von dort führt der Rundgang über die Lindenstraße mit der Pyramidenbrücke über die Wuhle und dann über die Dammbrücke bis in die Köpenicker Altstadt. Die Lange Brücke, der Katzengrabensteg und die Landjägerbrücke sind ebenfalls Bestandteil der Führung. "Ich werde aber auch Wissenswertes zur Salvador-Allende-Brücke berichten", erzählt Eckhard Thiemann. Vor seinem Brückenspaziergang hat sich der Baufachmann, der rund 25 Jahre für Berlins Brücken mitverantwortlich war, bei früheren Kollegen kundig gemacht. Wissenswertes zu aktuellen Sanierungsplänen für Lange Brücke und Salvador-Allende-Brücke wird es am Rande des Rundgangs also auch geben.Die Brückenführung startet am 17. Mai um 17 Uhr auf der Wilhelm-Spindler-Brücke, direkt am Denkmal für den Namenspatron und Wäschereibesitzer. Dorthin kommt man am besten vom S-Bahnhof Spindlersfeld über die Oberspreestraße. Geplant sind rund zwei Stunden, die zu Fuß zurückgelegt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für den Heimatverein Köpenick, der die Führung mitorganisiert hat sind erbeten. Vor Ort kann auch das Buch "Ein Brückenspaziergang" (18 Euro) erworben werden.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.