Licht aus im Stubentheater

Nach der Einführung löscht Ralf Ehrlich die letzte Kerze und alle können der Geschichte lauschen. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. In "Zilles Stubentheater" geht für eine neue Veranstaltungsreihe jetzt zeitweise das Licht nicht an, sondern aus.

Die Idee dazu stammt vom Köpenicker Musiktonmeister und Komponisten Ralf Ehrlich. Er lädt zum Hörspielkino rund um eine Geschichte aus dem Wernigerode des 30-jährigen Krieges ein. Auf dem Spielplan steht "Das Forsthaus im Christianental", eine Liebesgeschichte. Der Roman von Käte Papke ist dafür bearbeitet und als Hörspiel aufgenommen worden. "Und zwar wie ein Film mit Schauspielern, Sprechern, Musik und Geräuschen", erzählt Ralf Ehrlich. Das Hörspiel ist in Raumklang produziert. "Damit die Besucher ungestört ihre Ohren einsetzen können, puste ich nach kurzer Einführung die letzte Kerze aus", verspricht er.

Zu hören ist "Das Wirtshaus im Christianental" am 10. und 17. Dezember jeweils ab 20 Uhr in "Zilles Stubentheater", Grünstraße 18. Die Karten kosten fünf Euro, Reservierung unter 0173/215 66 88. Das komplette Programm des Theaters steht unter www.heinrich-zille-darsteller.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden