Randalierender Zechpreller

Köpenick.Kein Geld für die Zeche, dafür überschüssige Körperkräfte zeigte ein 39-Jähriger am 9. August. Er hatte den Abend in einem Imbiss an der Oberspreestraße gezecht. Als er gegen 23.30 Uhr die Rechnung erhielt, griff er nicht zur Geldbörse, sondern schlug auf den Wirt ein. Der rief die Polizei. Auch die bekamen die Fäuste des geizigen Trunkenbolds zu spüren und wurden beschimpft und bespuckt. Erst mit Pfefferspray konnten sie den Randalierer zur Raison bringen. Zwei Beamte mussten ihren Dienst wegen der beim Gerangel erlittenen Verletzungen beenden, der Zechpreller landete in der Ausnüchterungszelle.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.