Trio "Scho" spielt im Schloss Köpenick

Vom südukrainischen Trio "Scho" gibt es am 4. August Schwarzmeersound zu hören. (Foto: Ralf Luderfinger)

Köpenick. "Scho" ist ein Slangwort aus Odessa und bedeutet "Was soll sein?" Von dieser gelassen-optimistischen, auch skeptisch-melancholischen Stimmung sind etliche Lieder des gleichnamigen Trios geprägt.

Die Ukrainer geben am 4. August 17 Uhr im Schloss Köpenick ein Gastspiel. Die Musikkultur des Landstrichs am Schwarzen Meer speist sich aus vielen Quellen: Griechische, byzantinische, tatarische, venezianische, osmanische, jüdische und russische Einflüsse verweben sich zu einem Geflecht, das man auch als Schwarzmeersound bezeichnen kann. "Scho" präsentiert Lieder vom Schwarzen Meer, von der Krim und aus Kiew und lässt den Klang dieses südosteuropäischen Schmelztiegels der Kulturen schwungvoll erlebbar werden.
Tickets gibt es im Vorverkauf für zwölf, ermäßigt zehn Euro in der Touristinformation am Schlossplatz. Öffnungszeiten sind von 9 bis 18.30 Uhr, am Sonnabend 10 bis 16 Uhr. Sie können auch online gebucht werden unter www.tkt-berlin.de. An der Abendkasse kosten die Karten 15, ermäßigt zwölf Euro.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.