Unterbringung weiter gesichert

Köpenick. Das Salvador-Allende-Haus wird seit November 2013 vom Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) als Gemeinschaftsunterkunft für die vorübergehende Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern genutzt. Momentan können in der Einrichtung 306 Personen untergebracht und betreut werden. Das LAGeSo hat dem Bezirksamt mitgeteilt, dass aufgrund der weiter steigenden Flüchtlingszahlen der Mietvertrag für das Grundstück in der Salvador-Allende-Straße 89-91 auf unbestimmte Zeit verlängert wurde. Das befördert den Aufbau einer langfristigen Zusammenarbeit mit dem Betreiber, dem Evangelischen Jugend- und Führsorgewerk, und den ehrenamtlichen Initiativen vor Ort.


Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.