Wäscherinnenfest, Museumsnacht und Katzengrabenfest

Auch diese alten Uhren werden bei der "Langen Nacht der Museen" gezeigt. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Haben Sie am kommenden Sonnabend schon etwas vor? Die Köpenicker Altstadt lädt am 25. August gleich zu drei festlichen Veranstaltungen ein.

Das Museum Köpenick, Alter Markt 1, öffnet von 17 bis 24 Uhr im Rahmen der "Langen Nacht der Museen". Erstmals gibt es ein offenes Schaudepot mit Ausstellungsstücken, die sonst nicht zu sehen sind. Alte Radios, Uhren, DDR-Kassettenrekorder, historisches Spielzeug und sogar Fototechnik aus der Zeit von Roll- und Kleinbildfilm haben die Museumsmitarbeiter um Maria Stephan aus dem Depotkeller geholt. Studenten der Museumskunde der Hochschule für Technik und Wirtschaft haben die Sonderausstellung gestaltet.

Kinder können sich im Museumsgarten als Köpenicker Fischer, Kreuzritter oder Burgfräulein verkleiden und ein Familienwappen gestalten. Um 21 Uhr gibt es eine Taschenlampenführung für Kinder, bitte Lampen mitbringen. Auskünfte unter 902 97 33 50.

Vor dem Museumstrip ist ein Besuch auf dem Futranplatz angesagt. Dort findet von 11 bis 18 Uhr das Köpenicker Wäscherinnenfest statt. Zu sehen sind alte Wäscherutensilien, und es wird gezeigt, wie vor über 100 Jahren Wäsche gewaschen wurde. Erstmals soll das schönste Wäscherinnenkostüm prämiert werden. Wer mitmachen will, sollte sich in Kostüm um 14 Uhr auf dem Futranplatz einfinden.

Parallel zum Wäscherinnenfest laden die Anwohner des Katzengraben zum traditionellen Katzengrabenfest. Das findet von 11 bis 23 Uhr statt. Geboten werden Lesungen, Stelzentheater, Stände von Antiquaren und Kunsthandwerkern. Für gutes Essen und Getränke wird gesorgt. Die musikalische Umrahmung besorgen Modern Soul und die Steve Horn Band.

Bei so viel Veranstaltungen in der Köpenicker Altstadt dürfte eigentlich klar sein, dass Parkplätze Mangelware sind. Es empfiehlt sich die Anfahrt mit Bus oder Straßenbahn.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden