Wo Sie jetzt noch besondere Präsente für Freunde und Verwandte finden

Selina (rechts) und Margaryan in der Bastelwerkstatt des TJP. (Foto: Ralf Drescher)

Treptow-Köpenick. Drei große Einkaufszentren im Bezirk werden sich in den letzten Tagen vor Heiligabend kaum vor Kunden retten können. Hier gehen vor allem "Klassiker" wie, Elektronik, Rasierwasser oder Parfüm über den Ladentisch. Wer eher dem Trubel aus dem Weg gehen möchte, für den hat die Berliner Woche einige Tipps.

Selber basteln: Selina und Margaryan (beide acht) aus der Bouché-Grundschule in Alt-Treptow greifen zu Pinsel und Klebepistole. Gemeinsam mit Klassenkameraden sind sie in die Lern- und Erfinderwerkstätten des TJP in Oberschöneweide gekommen. Dort können Kinder ab fünf Jahren kleine Präsente wie Kerzenhalter, Schwibbögen und Weihnachtsdekorationen basteln, für kleines Geld von 1,50 bis 3,50 Euro. Geöffnet ist noch bis 22. Dezember Montag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Das TJP befindet sich in der Keplerstraße 10 (Zugang über Gaußstraße), Infos unter 98 32 97 87.

Souvenirs: Andenken aus dem Bezirk, die auch für Treptow-Köpenicker geeignet sind oder die man gern an Auswärtige verschenken kann, gibt es in der Touristinfo des Tourismusverein am Schlossplatz, Alt-Köpenick 31-33. Die Mitarbeiter haben Figuren des legendären Hauptmanns von Köpenick, darunter aus Zinn und handbemalt, ebenso im Angebot wie Kalender für 2014 mit historischen Ansichten, Porzellanteller mit Bildern von Müggelturm, Köpenicker Rathaus und Schloss und sogar Aquarelle mit den schönsten Motiven aus dem Bezirk. Beim Tourismusverein kann man aber auch eine Tagesfahrt für Freunde zu interessanten Zielen zwischen Ostsee und Erzgebirge oder Karten für viele Berliner Veranstaltungsorte als Weihnachtsgeschenk erwerben.

Bücher zum Bezirk: Treptow-Köpenick ist in der Bücherlandschaft wesentlich präsenter, als mancher denkt. Es gibt Bücher über die Eisernen vom 1. FC Union ("Immer weiter, ganz nach vorn"), über Kirchen "125 Jahre Dorfkirche Rahnsdorf"), eine Neuausgabe der 1926 erschienenen Geschichte Köpenicks ("Arno Jaster - Geschichte Cöpenicks" oder den Bildband "Köpenick heute" - in dem es aber auch um Treptow geht - mit Porträts bekannter Einwohner des Bezirks wie zum Beispiel Fischermeister Andreas Thamm vom Müggelsee oder Kunstschmied Achim Kühn aus Bohnsdorf sowie mit Fotografien von vielen kulturellen Ereignissen. Für das Bestellen im Internet dürfte es bis Weihnachten knapp werden, eine gute Auswahl an diesen und anderen Büchern über den Bezirk haben aber das Museum Köpenick, Alter Markt 1, die Buchhandlung Thalia im Forum Köpenick, Bahnhofstraße 31-38, und die Buchhandlungen Kaim im Park Center Treptow, Am Treptower Park 14, und im Zentrum Schöneweide, Schnellerstraße 21, im Angebot.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.