Silvesterparty auf der Straße: Fast alle Veranstaltungen im Bezirk sind ausverkauft

Auch rund um den Schlossplatz wird zünftig Silvester gefeiert. (Foto: Ralf Drescher)

Treptow-Köpenick. Wer im Bezirk Silvester feiern möchte und noch keine Karte hat, hat Pech gehabt. Fast alle Partys waren schon kurz vor Weihnachten ausverkauft.

Beim Köpenicker Ratskeller steht bereits ein „Ausverkauft“ für Silvesterparty und Neujahrskonzert auf der Internetseite. Und auch auf dem Müggelturm geht nichts mehr, wie Eigentümer Matthias Große auf Nachfrage bestätigt.

Bleibt nur noch die Party im privaten Kreis oder im Freien. In den vergangenen Jahren ist es immer beliebter geworden, Berlins Brücken für spontane Partys zum Jahreswechsel zu nutzen. Im Bezirk trifft das auf die Lange Brücke am Schloss Köpenick zu, ebenso auf die Elsenbrücke in Treptow. Beide werden inzwischen so stark von Besuchern frequentiert, dass zeitweise der Autoverkehr gestoppt werden muss.

Und auch in der Innenstadt wird zünftig im Freien gefeiert, gerne mit Blick auf die Stadt. Der große Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain und der Kreuzberg sind schon lange kein Geheimtipp mehr, man muss dort mit vielen Mitfeiernden rechnen. Kräftig gefeiert wird auch auf der Straße Unter den Linden zwischen Spandauer Straße und Bebelplatz. Dort geben historische Bauten wie der Berliner Dom, das wachsende Schloss und das Zeughaus eine stilvolle Kulisse fürs Feuerwerk ab. Und im Gegensatz zur abgesperrten Partymeile rund um das Brandenburger Tor darf man dort auch Getränke und Feuerwerk mitbringen. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.