Alle Neune in der Bundesliga

Andreas Kupsch hat es mit seinem Team bis in die Bundesliga geschafft. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Kegelhalle Köpenick |

Köpenick. Ihre Heimat befindet sich in der Hämmerlingstraße 88, gleich hinter der Kneipe „Abseitsfalle“ der Fans von Union. Hier schieben die Kegler vom SV Kleeblatt Berlin keinesfalls eine ruhige Kugel.

Rund 100 Sportler zählt der Verein. Ein nicht geringer Teil von ihnen betreibt das Kegeln als Leistungssport. Einer von ihnen ist Andreas Kupsch (55), der in der 1. Herrenmannschaft und damit in einem von drei Bundesligateams aktiv ist.

„Ich bin bereits mit zwölf Jahren in Senftenberg zum Kegeln gekommen. Mein Vater war bei den Keglern des Braunkohlenkombinats und es fehlte noch ein Junge für ein Nachwuchsteam. Da hatte ich dann schnell eine Kugel in der Hand“, erzählt Kupsch. Damals musste der Kegelnachwuchs noch selbst die Kegel aufstellen und die Kugeln wieder zum Ablauf befördern. Das machen in der Halle an der Hämmerlingstraße natürlich schon lange Automaten.

Beim SV Kleeblatt gibt es inzwischen für Senioren ab 70 Jahre eine eigene Altersklasse, der älteste Mitstreiter ist 82 Jahre alt. „Wir brauchen natürlich ständig Nachwuchs. Das beste Alter für den Einstieg liegt zwischen acht und zwölf Jahren. Man muss nicht besonders sportlich oder kräftig sein. Und die Kosten für die Anfangsausstattung sind gering, man braucht eine kurze Hose, ein T-Shirt und Turnschuhe“, erläutert Anne Lischke, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig ist. Neben des Bundesligasportlern gibt es im Verein aber auch Kegler, die reinen Freizeitsport betreiben. Sie kommen ein- oder mehrmals in der Woche und gehen auf einer der acht Bahnen ihrem Freizeitvergnügen nach.

Die Kugel hat übrigens einen Durchmesser von 16 Zentimetern, sie ist 2,8 Kilogramm schwer. Gute Kegler kaufen sich später oft ihre eigenen Kugeln – der Preis liegt um die 50 Euro.

Wer sich für den Kegelsport bei Kleeblatt interessiert, geht einfach dienstags oder donnerstags zwischen 9 und 21.30 Uhr in der Halle an der Hämmerlingstraße 80-88 vorbei oder meldet sich bei Dieter Tretter unter  0175/488 41 88. RD

Wissenswertes auch unter www.kleeblatt-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.