Askania verliert den Anschluss

Köpenick.Nach zuletzt ansprechenden Vorstellungen gab es nun einen Dämpfer. Mit dem 0:1 bei der 2. Mannschaft des SV Karow 96 hat Askania Coepenick als Tabellenneunter die Tuchfühlung zum Vorderfeld der Kreisliga B erst einmal verloren. Das Tor des Tages resultierte aus einem Foulelfmeter. Für die Elf von Trainer Rocky Frei ist es nur ein schwacher Trost, dass die Karower zu ihrer besten Saisonleistung fanden. Kurios: Als sich Karows Schlussmann verletzte, ging deren Trainer in den Kasten, ließ sich aber gleichfalls nicht überwinden. Die Chance auf Wiedergutmachung besteht am 24. November, 14 Uhr, im Heimspiel gegen die "Zweite" des Lichtenrader BC.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.