BSG wurde jetzt 20 Jahre alt

Köpenick. Im April 1994 fanden sich ein paar sportverrückte Mitarbeiter des Bezirksamts Köpenick zusammen und gründeten die Betriebssportgemeinschaft Bezirksamt.

Gedacht war sie als Angebot an Mitarbeiter und Politiker. Gründungsmitglieder waren der damalige Bürgermeister Klaus Ulbricht, der Stadtrat Dirk Retzlaff und der bis heute die BSG als Vorsitzende leitende Schulamtsleiter Dieter Usemann. Das Wachstum der BSG ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. In jetzt neun Fachabteilungen treiben mehr als 300 Mitglieder Sport. Erfolgreich ist unter anderem die Abteilung Tischtennis, die mit mehreren Mannschaften Aufstiege in den Berliner Spielklassen schaffte. Ein Aushängeschild des Bezirks national und international sind nach wie vor die Fußballer. Neben Freundschaftsspielen mit den Städtepartnern nahm die Mannschaft erfolgreich am Supa Oldie Soccer World Cup auf drei Kontinenten mit den Titelgewinnen in Südamerika und Australien teil.

National sind sie aktiv beim Ratsherren-Cup, einem Turnier mit Teilnehmern aus Städten wie Hamburg und München. Daneben engagiert sich die BSG auch sozial. Die Abteilung Behindertensport ist ein Schwerpunkt in der Arbeit.


Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.