Flüchtlinge verlassen Sporthallen

Die Sporthalle Merlitzstraße in Adlershof soll bis Mai renoviert sein. (Foto: Ralf Drescher)

Treptow-Köpenick. Am 16. Februar haben die letzten Flüchtlinge eine der beschlagnahmten Sporthallen in Treptow-Köpenick verlassen.

Wie das Bezirksamt mitteilte, sind die Bewohner der beiden Hallen in der Glienicker Straße in eine Unterkunft in Neukölln umgezogen. Die Hallen sollen jetzt renoviert und zum Jahresende wieder dem Schulsport zur Verfügung gestellt werden.

In der Merlitzhalle in Adlershof haben die Renovierungsarbeiten begonnen. Leser hatten der Berliner Woche mitgeteilt, dass dort die Flüchtlinge bereits im August 2016 ausgezogen wären, aber keine Arbeiten zu erkennen seien.

Auf Nachfrage hat das Facilitymanagement des Bezirksamts das bestätigt. Bereits Ende August war die Halle mit Mitarbeitern des Berliner Immobilienmanagements (BIM) besichtigt und der Umfang der Sanierungsarbeiten festgelegt worden. Die Rückgabe an den Bezirk sei jedoch erst am 29. September erfolgt. Weil die Sanierungsarbeiten vorschriftsmäßig ausgeschrieben werden musste, kam es zu Verzögerungen. Im Mai soll die Sporthalle Merlitzstraße aber wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehen. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.