Ganz bitteres Heimdebakel

Köpenick. Nun ist man bei Landesligist Köpenicker SC wohl endgültig auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Und die sind ganz bitter, denn am vergangenen Sonntag setzte es gegen den SSC Teutonia aus Spandau, seines Zeichens wahrlich keine Übermannschaft in der 2. Abteilung der Landesliga, eine 0:6-Niederlage der besonders sang- und klanglosen Art. Denn wenn die Gäste nach einer Stunde, als sie bereits mit 6:0 führten, nicht ein bis zwei Gänge heruntergeschaltet hätten, wäre die Köpenicker Niederlage vielleicht sogar zweistellig ausgefallen.

Entsprechend deprimiert klang das Fazit von KSC-Coach Hagen Christiansen, der sagte, „dass unser Niveau für die Landesliga nicht ausreicht“. Auch dass dem KSC mehrere wichtige Spieler fehlten, sollte nicht als Ausrede dienen – die Zahl der
Fehlleistungen des restlichen Kaders war einfach zu groß. Am Sonntag empfängt der Köpenicker SC den SSC Südwest an der Wendenschloßstraße (Anstoß
12 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.