Konlok-Gweth vergibt das 1:0

Köpenick. Eine Woche nach dem ersten Rückrundensieg ist der KSC, Tabellenschlusslicht der Berlin-Liga, auf den Boden der Tastsachen zurückgekehrt. Die Elf von Trainer Hagen Christiansen verlor am vorigen Sonntag mit 0:3 (0:1) gegen Eintracht Mahlsdorf. „Uns fehlt es im Kader einfach an der Breite, gerade weil wir jede Woche die Mannschaft umbauen müssen, so wie diesmal in der Abwehr“, räumte Christiansen ein. Doch chancenlos war der KSC nicht. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, wenn Köpenicks Konlok-Gweth die große Möglichkeit zum 1:0 genutzt hätte. „Tja, wenn wir in Führung gehen, kann es anders laufen. Aber Mahlsdorf hatte auch noch genug Chancen“, so der Köpenicker Trainer.

Die nächste Aufgabe wartet am Sonntag in Hohenschönhausen. Der KSC muss dann im Sportforum beim BFC Dynamo II antreten. Anpfiff: 14 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.