KSC-Joker Nerger sticht doppelt

Köpenick. Der Köpenicker SC hat den erhofften Dreier im Kampf gegen den Berlin-Liga-Abstieg erneut verpasst. Wie in der Vorwoche gegen Al-Dersimspor langte es auch im Kellerduell gegen den SC Charlottenburg nur zu einem Remis. 2:2 hieß es am vorigen Sonntag. Für die Köpenicker war Joker Tony Nerger zweifacher Schütze. Dabei war der Offensivspieler erst nach 30 Spielminuten im Stadion angekommen, zuvor war er noch als Co- Trainer der C-Jugend des KSC unterwegs gewesen. Trainer Hagen Christiansen war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden, zumal Mittelstädt, C. Lehmus und D. Nerger fehlten. „Wir sind jetzt eine Truppe, die zusammenhält. Was der eine Punkt wert ist, sehen wir am Saisonende“, sagte der Coach.
Der KSC empfängt am Sonntag an der Wendenschloßstraße die Füchse Berlin. Anpfiff: 12 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.