KSC kommt böse unter die Räder

Köpenick. Nach 33 Minuten stand es schon 0:7 gegen den Köpenicker SC. Da aber das Tabellenschlusslicht nach der Pause dem Tabellenführer durchaus etwas entgegenzusetzen wusste und Altglienicke sicherlich auch letzten Kampfeswillen vermissen ließ, endete die Partie am Ende mit 0:9 unterhalb des zweistelligen Bereichs. KSC-Trainer Udo Richter machte indes seinen Jungs keinen Vorwurf: „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gut präsentiert. Aber es geht über das Bemühen leider nicht hinaus, da fehlt einfach Qualität.“ Auch vom Gegner kam Lob: „Köpenick war ein sehr fairer Gastgeber. Es gibt Teams, die bei solch einem Spielstand anfangen zu treten“, sagte VSG-Coach Simon Rösner. Am Sonntag, 13 Uhr sind die Köpenicker bei den Füchsen Berlin zu Gast.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.