KSC trifft der Fluch des Erfolgs

Köpenick. Der KSC kann auf eine gelungene Saison in der höchsten Berliner Spielklasse zurückblicken. Die Mannschaft von Trainer Heiko Schickgram, die im Sommer 2013 nach zweijähriger Abstinenz in die Berlin-Liga zurückgekehrt war, feierte souverän den Klassenerhalt. Die Köpenicker, die die nötigen Punkte vor allem zu Hause holten, standen im Saisonverlauf nur einmal nicht auf einem einstelligen Tabellenplatz. Die guten Leistungen der KSC-Spieler weckten jedoch bei anderen Klubs Begehrlichkeiten. Dem Vernehmen nach werden diverse Spieler bei (finanziellen) Lockrufen anderer Vereine verlegen, was Schickgram Sorgen bereitet. "Wir haben in drei Jahren mit jungen Spielern etwas aufgebaut. Wenn sich Spieler wie Kadur (wechselt zu Lichtenberg 47, Anm. d. Red.) verbessern können, sehe ich das ein. Alles andere finde ich nicht in Ordnung."


Fußball-Woche / LM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.