Wanderungen ohne Handicap

"Wer gemeinsam etwas tut, ist nicht allein" - Wandertag für Menschen mit Demenz 2014
Auch wenn man es kaum glauben mag, Treptow-Köpenick hat einige Berge. Die bekanntesten sind sicherlich die Müggelberge und viele Spaziergänger kann man an schönen Frühlingstagen hier beobachten. Aber haben Sie auch schon mal vom Falkenberg oder den Püttbergen gehört? Letztere sind mächtige Sanddünen zwischen Rahnsdorf und Wilhelmshagen und bei einer kleinen Wanderung gut zu erreichen.

Möchte man nicht alleine wandern, kann man sich einer der Wandergruppen in Treptow-Köpenick anschließen. Diese sind nicht nur im Bezirk unterwegs, sondern auch in anderen schönen Gegenden Berlins und in Brandenburg. Gewandert wird oft direkt von den Bahnhöfen in Brandenburg. Vorschläge für Routen und Informationen zur Lage, Barrierefreiheit und Ausstattung der Bahnhöfe gibt es unter www.wander-bahnhoefe-brandenburg.de

Auch Handicaps sind kein Grund, auf einen Spaziergang oder eine Wanderung zu verzichten. Vom Netzwerk Leben im Kiez werden monatlich Kiezspaziergänge in Friedrichshagen und Köpenick durchgeführt. Diese sind gut für Menschen mit Rollstuhl und Rollator geeignet. Auch andere Initiativen im Bezirk organisieren Wanderungen mit Rollstühlen. Wer nicht allein wandern kann oder möchte, kann im Herbst am Wandertag für Menschen mit Demenz teilnehmen.

Informationen zu Wandermöglichkeiten und zu weiteren Bewegungs- und Sportangeboten für ältere Menschen erhalten Sie unter anderem im Pflegestützpunkt Treptow-Köpenick, Spreestraße 6, 39 06 38 25.

/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden