Treptow-Köpenicker Tourismusverein mit modernem Outfit und neuen Angeboten

Berlin: Touristinformation Treptow-Köpenick |

Treptow-Köpenick. Der Tourismusverein Treptow-Köpenick stockt auf: In diesem Monat wird die Besucherinformation am Schloßplatz umgebaut.

Heller, komfortabler, serviceorientierter: So soll sich die Tourist-Info in der Köpenicker Altstadt künftig präsentieren. Bei laufendem Betrieb beginnen in den kommenden Tagen die Modernisierungsarbeiten. „Vielleicht müssen wir mal zwei oder drei Tage schließen“, sagt Mathis Richter, Geschäftsführer des Tourismusvereins Treptow-Köpenick. Es werde aber versucht, den größten Teil der Um- und Einbauten an den Wochenenden durchzuführen.

Auf 110 Quadratmetern Fläche finden die Besucher demnächst nicht nur jede Menge Material über den Bezirk sowie Souvenirs aus der Region, sondern vor allem moderne Informationsmöglichkeiten.

Das Herzstück bildet ein multifunktionaler Tresen. „Dort können sich Interessierte persönlich beraten lassen“, sagt der Geschäftsführer. Und zwar barrierefrei und behindertengerecht. Speziell für Rollstuhlfahrer wird der neue Counter in einem Bereich niedriger gestaltet und erlaubt den Gästen, unkompliziert das passende Ausflugsziel zu finden. Zum neuen Konzept gehört auch ein digitales Terminal, an dem sich jeder Gast selbst ein Reiseziel oder Veranstaltungen aussuchen kann.

Ausruhen beim Kaffee

Viel Wert legen die ambitionierten Tourismusexperten auf die Atmosphäre im Geschäft. „Wir möchten, dass sich bei uns jeder wohlfühlt“, sagt Mathis Richter. Angeboten werden deshalb auch Sitzmöglichkeiten. Wer will, kann einen Kaffee trinken. Umrahmt wird der umgestaltete Raum mit hellen Holzmöbeln, bestens in Szene gesetzt durch ein ausgeklügeltes Lichtkonzept.

Um ein historisches Stahlgerüst gruppiert sich künftig eine Geschichtsecke. Auch ein Buddybär im Hauptmannlook steht bald vor dem Eingang. Und ab April gibt es eine E-Bike-Ladestation.

Außerdem eröffnen in Kürze noch zwei weitere Tourist-Informationen im Bezirk – eine am Treptower Park in einem Glaspavillon am Anleger der Stern und Kreisschiffahrt und die andere an der Bölschestraße im früheren Rathaus Friedrichshagen. bey
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.