Die Investoren am Blumengroßmarkt

Der Plan mit allen Baufeldern. (Foto: Animation: Kooperative südliche Friedrichstadt)

Kreuzberg. Die abgebildete Skizze zeigt die Baufelder am Blumengroßmarkt und ihre Bauherren. Das Baufeld I an der Friedrichstraße ging an die taz sowie an die Landau Media AG. Baufeld II an der nördlichen Seite des Besselparks sicherte sich das Konsortium "Frizz". Es errichtet dort einen "Ort der Arbeit" mit Räumen für Unternehmen der Kunst- und Kreativwirtschaft.

Auch das Forum Berufsbildung soll hier einziehen. Außerdem Gastronomiebetriebe, ein Hotel und 15 Minilofts.

Das Baufeld III, ebenfalls an der Friedrichstraße, wurde ebenfalls außerhalb des Bewerbungsverfahrens an die Ärztekammer Berlin vergeben.

Baufeld IV entlang der E.T.A-Hoffmann-Promenande wird der Standort für das integrative Bauprojekt Igeb. In seiner rechten Nachbarschaft auf den Baufeld V entsteht das Metropolenhaus.

Im ehemaligen Blumengroßmarkt in der Mitte des Areals befindet sich bereits seit 2013 die Akademie des Jüdischen Museums.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.